Anzeigen


Eine Demenz ist ein schleichender Prozess, wobei der Betroffene immer mehr vergisst. Zunächst ist das Vergessen nur sehr unscheinbar, was sich mit der Zeit immer mehr ausprägt. Wo zunächst nur der Schlüssel an der Tür vergessen wird, kann es im weiteren Verlauf sogar dazu kommen, dass der Topf mit Milch auf dem Herd vergessen wird oder auf der Suche nach der Toilette an die Tür des Nachbarn geklopft wird.

Das Vergessen allein macht noch keine Demenz. Um wirklich sicher zu sein, dass die Diagnose „Demenz“ heißt, sollte man unbedingt einen Neurologen aufsuchen, der dann spezielle Untersuchungen durchführt, um eine entsprechende Diagnose stellen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.